Die Volksschule Gastern wurde im Jahre 1899 erbaut. Sie steht an der Hauptstraße 4 und hat ein Stockwerk.

Die erste Schule in Gastern gab es schon 1644. Sie wurde aber bereits nach wenigen Jahren wieder aufgelöst.

Im Jahre 1784 wurde dann aus einer alten Schmiedewerkstätte eine einklassige Pfarrtrivialschule errichtet. Ab 1824 war diese Schule zweiklassig. Das Schulgebäude erhielt ein Stockwerk.

Bald aber wurde auch hier der Platz wieder zu klein.

Es wurden in Frühwärts, Ruders, Weißenbach und Kleinmotten neue Schulen errichtet, da man sich in Gastern zu einem Schulneubau nicht entschließen konnte.

Erst im Jahre 1899 wurde unter dem Schuldirektor Vinzenz Fürnsinn und dem Bürgermeister Anton Dimmel unser heutiges Schulhaus erbaut. Damals gab es 3 Klassenzimmer und eine Wohnung für den Schuldirektor.

Inzwischen wurde die Schule öfters renoviert oder umgebaut.

 

1958: Wasserleitung, neue Fußböden

1959: neue Klasseneinrichtungen 

1971: Umbau der Wohnung zu einer vierten Klasse

1974: Zubau des Turnsaales mit Nebenräumen

1975: Einbau einer Zentralheizung, neue Klosettanlagen und Einrichtungen in den Klassen

1988: Erneuerung des Daches, neue Fenster und Renovierung der Außenfassade

1992: Zubau eines Mehrzweckraumes mit Außenstiege

In den Jahren 2014 und 2015 wurde das Gebäude
unter Bürgermeister Roland Datler innen und außen komplett renoviert.